1
2
3
4

In diesem Anbau vom Stadt- museum in Aarau...Bild 1 ...steht die Maschine.Bild 2


Weil das Museum 2012 Umgebaut wird geht die Maschine an den Besitzer zurück - nach Dottikon im Kanton Aargau.



Die Einlageaufbauten und das Feuchtwerk sind abgebaut. Ebenso die Seitenwandverlängerungen.

Bild 3 und 4
5
6
7
8

Weil über dem Zylinder zuwenig Höhe war, konnte er nicht mit dem Montagekran herausgehoben werden. So kurbelten wir das Steinfundament nach unten, legten Holzklötze unter den Zylinder und kurbelten dann das Ganze wieder hoch.

Bild 5



Nach dem der Montagekran höher gestellt worden war, konnte der Zylinder vom Drucktisch auf ein Palett gehoben werden.

Bild 6 bis 8
9
10
11
12

Das Druckfundament wird aus der Maschine gehoben und senkrecht in den Spezial-Wagen gestellt.

Bild 9 und 10




Dann sind die Rollenbahnen dran...
Bild 11


...und jetzt sieht die Maschine schon ganz ausgeräumt aus.
Bild 12
13
14
15
16

Da ist noch das grosse Kurbelrad zu demontieren...

Bild 14










...und jetzt ist der Lagerplatz voll belegt, so dass der erste Transport erfolgen musste.

Bild 15 und 16
17
18
19
20

Jetzt ist wieder genügend Platz vorhanden um den Rest der Maschine zu demontieren.


Bild 17 bis 19









Da wird das Maschinenfundament aufgeladen.

Bild 20
21
22
23
24

In Dottikon ist genügend Platz für die Maschine vorhanden. Weil das grosse Kurbelrad unter das Maschinenfundament geht, und der Boden nicht aufgebrochen werden konnte, mussten wir die Maschine auf Holzklötze stellen.

Bild 21 bis 23





Die unteren Maschinenteile sind da bereits eingebaut.
Bild 24
25
26
27
28

Im..
Bild 25 und 26
...wird gerade der Drucktisch in die Maschine gehoben...










...und dann der Druckzylinder eingesetzt und die Arme für die Einlage montiert.
Bild 27 und 28
29
30
31
32

Noch viele Einzelteile müssen montiert werden bis die Maschine wieder Betriebsbereit da steht.

Bilder 29 bis 31



In...
Bild 32
...ist zu sehen, dass der Elektromotor noch nicht angebaut ist. Dieser wird durch einen moderneren ersetzt.

Die Maschine ist jetzt wieder an ihren Ursprungsort zurückgekehrt.