Montage bei Thomas Franke in Leipzig

Thomas Franke in Leipzig sollte die zweite Maschine von Ernst Hanke erhalten.
Das Problem dabei war, wie bringen wir die Maschinenteile an der bestehenden Maschine vorbei, durch die Türe und durch den schmalen Korridor zwischen dem Wohnhaus und dem Druckatelier hindurch vor das Haus. Ich nahm also die Masse vor Ort auf und berechnete die ganze Situation. - Und es sollte gehen.

Auf die Bilder klicken für eine grössere Anzeige

Die Maschinenteile wurden mit dem Flaschenzug von der Rückwand herunter gehoben und auf den Paletten befestigt.
Der Drucktisch wurde mit den Transportstützen senkrecht fixiert und so nach draussen gebracht.
Auch das Maschinenfundament wurde zwischen zwei Transportstützen gestellt.
Durch die Türe wurde es dann sehr eng doch wir schafften es. Ebenfalls die Seitenwände
Auch Lithosteine müssen verladen werden
zeigt den Platz vor dem Haus, die Maschinenteile warten auf den Abtransport. Dann wurde alles auf ein Lastwagen verladen
In Leipzig wurden die Teile durch eine Dachöffnung mit einem Kran direkt an den Montageplatz gestellt, dann ging es los mit dem Aufbau.
Die Rollenbahnen auf denen dann der Ducktisch läuft.
Da ist der Antrieb für die seitliche Verreibung der Farbwalzen zu sehen. Und die Kurvenscheiben für die Steuerung des Druckzylinders.
Dann wird der Druckzylinder eingesetzt und die Einlage montiert. Zum Schluss noch das Farbwerk und die Maschine ist fertig montiert.
Die fertig montierte Maschine, allerdings noch ohne Elektro-Motor.

Die Maschine wurde von Ernst Hanke zum Drucken eingerichtet. Gut sichtbar ist der neue Boden, der über der Maschine eingezogen wurde. Das letzte Bild ist von E.Hanke